Photo1 1024px

Lake Tseny

Projektsteckbrief

Arten

Madagascar big-headed turtle (Erymnochelys madagascariensis) (CR); Pinstripe damba, (Paretroplus menarambo) (CR);Lamena, (Paretroplus lamenabe) (EN); Madagascar Pond-heron, (Ardeola idea) (EN); Herring, (Sauvagella robusta) (EN)

Bedrohungen

Habitatdegradierung durch Überfischung, Landwirschaftliche Nutzung der Uferflächen und Sedimenteintrag.

Projektziele

Einbeziehen der lokalen Bevölkerung in Umweltschutzbelange

 

Lokales Engagement für den Schutz des Tseny Sees

Im Nordwesten von Madagaskar liegt der 641ha große Tseny-See. In diesem Ökosystem leben hoch bedrohte Tierarten wie z.B. der Dickschnabelreiher, die Madagaskar-Schienenschildkröte (eine der weltweit am stärksten bedrohten Schildkrötenarten) und der Menarambo-Buntbarsch, welcher nur noch im Tseny-See zu finden ist. Der See ist für das Überleben der lokalen Bevölkerung von großer Bedeutung und die hier vorkommenden Arten stellen eine wichtige Nahrungs -und Erwerbsquelle dar. Die landwirtschaftliche Nutzung der Ufergegenden führt zudem zu Habitatdegradierung und erhöht den Druck auf die hochbedrohten Tierarten.

Die Stiftung Artenschutz unterstützt in diesem Projekt Madagasikara Voakajy bei der Entwicklung einer Schutzstrategie in Zusammenarbeit mit allen Interessengruppen - insbesondere der lokalen Bevölkerung und den Behörden. Die Populationsgröße und Ökologie der hochbedrohten Arten wird von der lokalen Bevölkerung in einem Monitoring -und Patroullienprogramm untersucht und die Arten geschützt. Ausbildung und Ausstattung der Patrouillen ist ein wesentlicher Teil des Projektes. Des Weiteren werden großangelegte Aufklärungskampagnen zum Beispiel in Schulen in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Umwelt und Fischerei durchgeführt. So wird die Bevölkerung und vor allem die Kinder für Umweltschutzbelange sensibilisiert.