Apalmatus QCAZ1 1024px

Anderssons Stummelfußkröte

Schutz der Anderssons Stummelfußkröte durch Einbezug der Bevölkerung in die wissenschaftlichen Studien

 

Die stark bedrohte Anderssons Stummelfußkröte (Atelopus palmatus) ist endemisch in Ecuador. Nach einem starken Populationsrückgang in den 80er und 90 Jahren – vermutlich verursacht durch den tödlichen Chytridpilz (Batrachochochytrium dendrobatidis) – ist nur noch wenig bekannt über den Populationsstatus der Art. Im Jahr 2010 konnte nur noch eine geringe Restpopulation nachgewiesen werden, gelegentliche Sichtungen beweisen, dass wenige Individuen bis heute in dem Gebiet überlebt haben. Das Feldforschungs- und Naturschutzprojekt zum Erhalt der Art und seines Lebensraums wird von dem Museum für Zoologie an der Päpstlichen Katholischen Universität von Ecuador (QCAZ) geleitet. Es zeichnet sich durch die Zusammenarbeit mit und aktive Beteiligung der lokalen Bevölkerung und der Universitätsstudenten an der wissenschaftlichen Forschung und den direkten Schutzaktivitäten aus.

 

Projektziele:

 

 

Geplante Aktivitäten in 2021:

 

 

Weitere Infos über unseren Projektpartnern und das Projekt finden Sie >> HIER

 

Partner des Projektes: Museo de Zoología Ecuador, Pontificia Universidad Católica del Ecuador