Elongated Tortoise flickr tontantravel CC BY SA

Gelbkopfschildkröte


Erste Schritte zur Auswilderung von Gelbkopfschildkröte in einem Schutzgebiet in Kambodscha

Die Gelbkopfschildkröte kommt in ganz Süd- und Südostasien in verschiedenen Lebensräumen vor. Die Art wird von der IUCN als „vom Aussterben bedroht“ eingestuft, da die Population im gesamten Verbreitungsgebiet um 80 % zurückgegangen ist, vor allem aufgrund vom Lebensraumverlust und dem Sammeln für den menschlichen Verzehr. Der langfristige Schutz der Art und der Wiederaufbau geschwächter oder ausgerotteter Populationen ist nur durch die Kombination wirksamer Schutzmaßnahmen für die verbleibenden Wildpopulationen und der Wiederansiedlung von in menschlicher Obhut gezüchteten Schildkröten möglich.

Das Angkor Centre for Conservation of Biodiversity (ACCB) in Kambodscha beheimatet eine Reservepopulation von Gelbkopfschildkröten, die aus beschlagnahmten und rehabilitierten Tieren stammt. Aktuell leben im Zucht- und Rettungszentrum 472 Tieren, viele von denen mittlerweile eine für die Freilassung geeignete Körpergröße erreicht haben. Der Projektpartner plant, 75 bis 100 davon in ein Schutzgebiet in Kambodscha anzusiedeln. Im ersten Schritt wird eine Einschätzung durchgeführt, um einen geeigneten Standort für die Freilassung innerhalb des Schutzgebietes zu bestimmen. Die Auswahl des Ansiedlungsgebietes wird sich nach der Eignung des Lebensraums und den vorhandenen anthropogenen Störungen, insbesondere dem potenziellen Jagddruck, richten. Sobald ein geeigneter Ort gefunden ist, wird das Team eine Gruppe von 75-100 Schildkröten aus der Zuchtpopulation für die Freilassung auswählen. Jede Schildkröte wird markiert und anschließend auf Infektionskrankheiten untersucht. Die Tiere werden für einen Zeitraum von zwölf Monaten in Eingewöhnungsgehegen gehalten, bevor sie sich selber in die freie Wildbahn entlassen. Zur Überwachung der Ausbreitung und des Überlebens der Schildkröten nach deren Freilassung werden Funk-Sender eingesetzt.

Projektinformationen

Zielart: Gelbkopfschildkröte (Indotestudo elongata)

Projektort: Kambodscha

Implementierender Partner: Angkor Centre for Conservation of Biodiversity

Förderzeitraum:  Januar 2022 - Dezember 2022

Foto: Baby Elongated Tortoise, Indotestudo elongata in Kaeng Krachan national park photo CC Flickr-tontantravel

 

 

 

 

 

 

Projektziele

  • Auswahl einer geeigneten Population von bis zu 100 Schildkröten und deren Vorbereitung auf die Freilassung

Geplante Aktivitäten

  • Auswahl einer Gruppe von bis zu 100 in menschlicher Obhut gehaltenen und/oder gezüchteten Gelbkopfschildkröten aus der Reservepopulation im ACCB, die für die Ansiedlung geeignet sind
  • Untersuchung des Gesundheitszustandes der potenziellen Auswilderungspopulation, um sicherzustellen, dass nur gesunde Tiere in die Freiheit entlassen werden
  • Dauerhafte Kennzeichnung jeder freizulassenden Schildkröte mit einem Mikrochip und individuentypischen Einkerbungen im Panzer